Gartenarbeit

Bei eher bescheidenem Wetter haben wir uns heute Vormittag getroffen um unsere Kleingartenparzelle von den Überresten unseres Vorgängers zu befreien.
Unsere Försterin, Frau Schmitt, hatte freundlicherweise angeboten die Wiese für uns einebnen zu lassen. Das ist dringend nötig, denn auf dem verwilderten Grundstück kann man vor Erdhügel und Grasbüschel kaum normal laufen. Dazu mussten wir natürlich dafür sorgen, dass die Hinterlassenschaften des vorherigen Pächters verschwinden.
Unter dem Laub fanden sich unzählige verrotteter Pfosten, verfaulter Holzstämme, schlammige Steinplatten, drei zusammengeklappte Gartenstühle und so weiter... Ein bisschen wir bei Ostern, nur dass es blöd ist wenn man findet =)
Danke an die Helfer, die trotz des nassen Wetters ihren Samstagvormittag geopfert haben =)

PS Daniel, wie sieht eigentlich dein neues Bike schon wieder aus?! =)

Kommentare